Das digitale Versuchsprotokoll – Update

Die zentrale Idee des digitalen Versuchsprotokolls besteht darin, das klassische analoge Versuchsprotokoll in eine digitale Version zu überführen. Dabei ergeben sich entscheidende Vorteile aus der Kollaboration innerhalb der Schülergruppe, sowie durch die Einbindung von Fotos und einem Video der Versuchsdurchführung.

Ich beschreibe das Verfahren im Folgenden anhand eines Versuchsprotokolls aus dem Chemieunterricht, das sich aber problemlos an alle anderen zu protokollierenden Situationen anpassen lässt.

Bereits vor über einem Jahr habe ich die Idee des digitalen Versuchsprotokolls erstmalig hier beschrieben. Damals habe ich mit meinen SuS schwerpunktmäßig mit Explain Everything und der HPI Schul-Cloud gearbeitet. 

Da wir als Schule der Schulstiftung Osnabrück im Unterricht auch mit dem MS-Office-Paket arbeiten dürfen, haben wir schulintern die Arbeit mit Teams und OneNote intensiviert und vor dem Ziel des Einsatzes einheitlicher Methoden habe ich daher auch das digitale Versuchsprotokoll für die kollaborative Nutzung im Rahmen des Kursnotizbuches angepasst!

Diese Methode ist aber letztlich nicht an bestimmte Tools gebunden, mit GoogleDocs lässt sich das digitale Versuchsprotokoll ebenso erfolgreich umsetzen wie beispielsweise auch mit einem Padlet und sonstigen kollaborativen Tools wie z. B. Pages, BookCreator … 

„Das digitale Versuchsprotokoll – Update“ weiterlesen

#molol20 – „Mobiles Lernen mit Tablet“ – bereits ausgebucht!

Edit: Es gab einen solchen Run auf die Tickets, bereits im Laufe des 7.1. wurde die Möglichkeit zur Anmeldung wieder deaktiviert! Das ist Rammsteinniveau!

In Oldenburg findet am 12. und 13.3. wieder die große Tagung „Mobiles Lernen mit Tablet“ statt, die ich euch wie in jedem Jahr nur wärmstens ans Herz legen kann!

Diesmal bieten vom Marianum Sebastian Voß (Arduino), Jan Stapel (Englisch) und Franz Albers (Digitales Versuchsprotokoll) Workshops an!

Es gibt eine irre Auswahl von mehr als 150 Workshops zu den unterschiedlichsten Thermen fast direkt vor unserer Haustür. Es ist wirklich für alle Fächer und Erfahrungsniveaus etwas dabei!

Wer Interesse hat muss aber schnell sein! Die Anmeldung wird am Dienstag, 7.1. um 15:00 freigeschaltet, und das ist ein bisschen wie bei Rammstein-Konzerten, im vergangenen Jahr war bereits nach 90min die Hälfte der 1000! Karten weg und die begehrtesten Workshops voll!

Anmeldung am kommenden Dienstag, 7.1. ab 15:00 unter https://mobile.schule

Aktuelle Fortbildungsangebote

Nachdem zum Schuljahresanfang weit mehr als die Hälfte des Kollegiums an unseren Angeboten zu Teams und OneNote teilgenommen hat, haben wir nun zwei neue Formate für euch, den Kurskiosk und das erste barcamp EMSLAND!

barcamp EMSLAND

Das erste barcamp EMSLAND wird organisiert von Timo Berghoff vom Windthorst-Gymnasium in Meppen, Franciskus van den Berghe vom Franziskusgymnasium in Lingen und mir und findet statt am 6. Februar 2020 am Windthorst-Gymnasium in Meppen ab 13:00 Uhr!
Seid herzlich dazu eingeladen, wir freuen uns über rege Beteiligung an diesem neuen Fortbildungsformat, das vom gemeinsamen Austausch lebt! Alles weitere dazu beschreiben wir euch auf el-barcamp.de!

Kurskiosk

Im Lehrerzimmer steht eine Stellwand, auf der eine Palette an Angeboten ausgehängt ist. Die Idee des Kurskioskes besteht darin, dass jeder zu jedem Thema, das für das Kollegium interessant sein könnte, ein Angebot aushängen kann.

„Aktuelle Fortbildungsangebote“ weiterlesen

Materialien zum Thema #klimakrise im Unterricht

Dieser Artikel wird allenthalben erweitert, wenn ihr gute Inhalte zum Thema kennt, schreibt sie gern unten in die Kommentare!

… still in progress!


Infos der #fridaysforfuture-Bewegung zum Weltklimatag

Guter Einstieg in die Klima-Thematik: „Wake up – Freak out“, ein Video des „Unabhängigen Institutes für Umweltfragen“ von 2012 – macht imho Angst und regt intensiv zum Nachdenken an!

Infos des Umweltbundesamtes zur Klimawirksamkeit von Flugreisen

Unterrichtsmaterial, der Bildungsplattform „Wandel vernetzt denken“, bisher sind zwei Module zur kritischen Bewertung vermeintlich ökologisch vorteilhafter Entwicklungen erschienen (Elektroautos bzw. CO2-Kompensation von Flugreisen).

Weltkarte von Oxfam Deutschland mit vielen Beispielen weltweit von Auswirkungen auf Menschen im Klimawandel

Hier kann man für einzelne Städte (bei uns wäre vmtl. Bremen die nächstgelegene) die zu erwartendene Klimaerwärmung sehen! 

Vergleich möglicher natürlicher und anthropogener Ursachen des Klimawandels von Karsten Schwanke (Wettermann ARD)

Greta Thunberg beschreibt ihre Motivation für ihren Klimastreik, hier findet ihr ihre Rede in NewYork vor der UN (unter dem Video lässt sich ein Untertitel zuschalten)!

„Materialien zum Thema #klimakrise im Unterricht“ weiterlesen

Spurensuche in Meppen

Ziel dieser Einheit in Erdkunde in Jg. 8 ist es, gemeinsam mit der Klasse eine interaktive Karte Meppens zu erstellen, die Auskünfte gibt über die Spuren früherer stadtgeschichtlicher Epochen.

Zunächst beschreibe ich die durchgeführte Unterrichtsreihe, bevor ich noch auf die (technischen) Voraussetzungen und Bewertungskriterien eingehe.

Ich habe die Idee der Spurensuche bereits vor knapp drei Jahren erstmalig umgesetzt (Bericht von 2017), in diesem Jahr konnte ich das Projekt erneut, diesmal gleich mit drei Parallelklassen durchführen. Inzwischen arbeiteten die Kinder mit eigenen Tablets, was die Bedingungen für dieses Projekt gegenüber der früheren Arbeit mit Smartphones und Computerraum noch einmal verändert hat.

„Spurensuche in Meppen“ weiterlesen

Viele hilfreiche Tipps und Ideen zu iPadOS …

bei der Lerntheke/ Ideenwolke.

… so der Titel eines Website, die vom Kollegen Philipp Straubing aus BaWü zusammengetragen wurde. Dort finden sich für die iPad-Fraktion zahlreiche Selbstlernstationen und Tutorials, nicht nur zum neuen Betriebssystem „iPadOS“!

Themen dort u.a.:

grundlegende Bedienung

erweiterte Bedienung

Fortbildungsangebote zum Schuljahr 19/20

Moin, zweierlei bieten wir zum Schuljahresbeginn an: Fortbildungen zu Office365 (OneNote, Teams, Forms) und einen Kurskiosk!

Zunächst zu Office365. Hier bieten wir an drei Terminen eine gegliederte, auf sich aufbauende kurze Reihe an, bei der wir euch als Coaches begleiten möchten. Ihr könnt dabei auch nur einzelne Termine besuchen!
Ziel ist, jeweils neben einer kurzen Einführung praktisch zu arbeiten, mit der Möglichkeit Unterstützung zu erhalten. Diese bieten wir auch über die drei Termine hinaus an!

Los geht es am Mittwoch dem 21.08. in der 7/8 Stunde mit einer Einheit zu OneNote. OneNote lässt sich vereinfacht als digitale Mappe beschreiben, die sich grundsätzlich für viele Aufgaben in der Schule als idealer Helfer – sei es für den Lehrer zur Unterrichtsvorbereitung, aber auch in Zusammenarbeit gemeinsam mit Schülern (oder KollegInnen) – erwiesen hat.

Um mit Gruppen, Klassen … – eben Teams arbeiten zu können gibt es die Anwendung Teams, die im Zentrum des zweiten Termins am Donnerstag dem 29.08. in der 9/10 Stunde steht. Mit dieser richten wir Gruppen zurZusammenarbeit ein, mit denen mann dann gemeinsame Kursnotizbücher teilen kann, aber auch Material mit wenigen Klicks an alle Teilnehmer der Gruppe verteilen kann und vieles mehr.

Am Donnerstag dem 05.09. in der 9/10 Stunde geht es abschließend um Forms, eine einfache Möglichkeit eigene Abfragen, Tests etc. mit automatischer Auswertung der Ergebnisse zu erstellen.

Sollten euch die Themen interessieren, eine Teilnahme aber nicht möglich sein, sprecht uns bitte an, dann werden wir alternative Lösungen anbieten!

EDIT 7.9.: Ergänzende Termine mit einer Einführung in Teams und OneNote finden außerdem noch statt am 17.9. in der 7/8 und am 24.9. in der 3/4 Stunde!

Der Kurskiosk beinhaltet eine Palette unterschiedlicher Angebote zu diversen Themen rund um den digitalen Schulalltag, die wir in schriftlicher Form aushängen werden. Finden sich zu einem der angebotenen Themen wenigstens drei Teilnehmer, wird der anbietende Referent einen gemeinsamen Termin suchen und die Fortbildung durchführen. Hier kommt es dann stärker auf eure Mitarbeit und euer Interesse an, ihr könnt auch eigene Wünsche äußern bzw. gerne eigene Angebote machen! Näheres folgt!

Sebastian Voß und Franz Albers

Tipps für den Unterricht/ das Tafelbild mit dem iPad

Als eine Erfahrung aus unseren Fortbildungen zum Office-Paket am Schuljahresanfang möchte ich noch einen „Trick“ weitergeben, den ich bei der Erstellung von „Tafelbildern“ am iPad (wie nennt man das eigentlich in der Post-Tafel-Ära? Whiteboardbild, Beamerbild, Schülerorientierteunterrichtsinhaltsprojektion …?) nutze, um ein TB für die SuS zu projizieren und zeitgleich meine digitalen Notizen zur Unterrichtsvorbereitung ansehen zu können.

Seit ich mit dem iPad arbeite (inzwischen schon über 6 Jahre!) ist Explain Everything (EE) zu meiner persönlichen eierlegenden Wollmilchsau mutiert!

Nun erstelle ich seit letztem Halbjahr intensiver mit Schülern gemeinsam Kursnotizbücher mit OneNote. Die App gefällt mir aber für die Erstellung von Tafelbildern nicht sonderlich gut, nach wenigen unbefriedigenden Versuchen bin ich schnell zurück zu EE, es fehlten mir die zahlreichen Gestaltungsoptionen, die ich zu Schätzen gelernt habe, vor allem aber mein persönliches Muss: Ich benötige während des Unterrichtes auch nach inzwischen 20 Dienstjahren, während ich mit SuS arbeite oder ein Tafelbild erstelle, meine Notizen zur Unterrichtsvorbereitung. Früher hatte ich diese klassisch auf Papier notiert, diese Blätter wandern aber zunehmend und konsequent inhaltlich in meine OneNote-Notizbücher und physisch ins Altpapier.
Das Problem dabei, während ich auf dem iPad das Tafelbild erstelle, möchte ich gleichzeitig meine Notizen ansehen können, ohne dass diese an die Wand projiziert werden und ohne diese dafür ausdrucken zu müssen oder ein zweites Tablet dabeihaben zu müssen (wobei ich zugegebenermassen auch letztere Option manchmal einsetzte :-)).

iPad mit Splitscreen (unten) und Projektion (oben) – Erklärvideo dazu

Der „Trick“ dabei ist nun die Tatsache, dass Apps wie Fotos, YouTube und eben auch EE, (ev. auch Goodnotes?) bei der Übertragung an externe Bildschirme nicht das Display spiegeln sondern den Inhalt auf dem externen Monitor wiedergeben. Da dies auch funktioniert, wenn die App im SplitScreen betrieben wird, rufe ich also zunächst EE auf, dies wird an den Beamer übertragen (In den Einstellungen kann bei EE eingestellt werden, ob der Inhalt an einen zweiten Bildschirm gestreamt oder der Monitor gespiegelt werden soll). OneNote starte ich dann im zweiten Fenster des Splitscreen, das nicht übertragen wird und kann dort also meine vorbereiteten Notizen aufrufen oder auch mal während des Unterrichtes Noten im TeacherTool verwalten, Mailen, Twittern, … 🙂

Möchte ich den SuS anschließend mein Tafelbild in OneNote zur Verfügung stellen, geschieht dies mit wenigen Klicks per Teilen (siehe Video!) –> Dokument –> OneNote (dort wähle ich noch den passenden Abschnitt aus) –> Senden. Im ausgewählten Abschnitt erscheint nun eine neue Seite mit dem Titel meines TB aus EE, das dort als pdf liegt. Der Anschaulichkeit halber füge ich die Datei dann noch als Ausdruck ein und … fertig!