Möglichkeiten der Tabletnutzung im Unterricht

1. Nutzen des Tablets im Unterricht für den Lehrer

  • Folien bzw. Tafelersatz: hohe Darstellungsqualität, hohe Flexibilität, dauerhafte Verfügbarkeit von beschrifteten Folien und Tafelbildern (Goodnotes, Explain Everything)
  • Projektion von Schülerergebnissen: alle Schülerergebnisse können projiziert werden, keine Vorauswahl nötig, gute Ergebnisse lassen sich leicht exportieren (Scannable, Goodnotes)
  • Export von Unterrichtsergebnissen: Versand von Ergebnissen direkt per Mail oder Export in Kursordner auf IServ (Mail, Documents 5)
  • Präsentation verschiedener Medien mit einem Gerät:Arbeit und rascher Wechsel mit und zwischen Medien (Text, Foto, Audio, Video)
  • Verfügbarkeit von Arbeitsmaterialien: Rückgriff auf frühere Materialien, Zugriff auf Cloudspeicher, IServ, alternative Materialien (Duden, Lexika, Internet, etc.)
  • Leichte Lernleistungsüberprüfungen: diese können in Teilen automatisch ausgewertet werden (Socrative)
  • Aufnahmefunktion: Video-/Foto-/Zeitlupen-/Zeitrafferaufnahmen nutzen
  • Einsatz von Lernvideos: Möglichkeit des Flipped Classroom zur Erhöhung der Übungszeit im Unterricht (Explain Everything, Sofatutor, Youtube)
  • Notenverwaltung / Digitales Kursbuch: Hohe Übersicht über mehrere Jahre (teachertool)
  • Papierloses Büro: Dem Papierwahnsinn Einhalt gebieten (Evernote, Notability)

2. Nutzen des Tablets im Unterricht für die Schüler

Hier sollen Ideen zu einem möglichen Nutzen für Schüler gesammelt werden, die prinzipiell in jedem Fach umsetzbar sind. Darüber hinaus finden sich auf den folgenden Seiten fachspezifische Betrachtungen.

  • Rechercherarbeiten im Unterricht: Während die Internetrecherche heute in intensiver Form nur im Computerraum durchgeführt werden kann, würde diese Tätigkeit nun Routine. Die präzise Internetrecherche könnte so regelmäßig geübt werden.
  • Schulung in der Textverarbeitung: Die großen Lücken der Schüler, die sich gerade in der Arbeit in den Seminarfächern zeigen, belegen, dass hier deutliche Verbesserungen nötig sind, die über einen alltäglichen Umgang mit Textverarbeitungsprogrammen erreicht werden könnten. Inselaufenthalte in den Computerräumen reichen hier offensichtlich für viele Schüler nicht (zumal immer diejenigen die Texte schreiben, die das Programm beherrschen) (Microsoft Word, Pages)
  • Erstellen und Durchführen von Präsentationen: Neben Powerpoint oder Keynote sind weitere Möglichkeiten nutzbar, wie z.B. Prezi oder Adobe Slate, etc. Es ergäben sich deutlich mehr Möglichkeiten, die Schüler ihre Ergebnisse vorstellen zu lassen und sie so in ihrer Präsentationsfähigkeit zu schulen (Powerpoint, Prezi, Adobe Slate, Microsoft Sway, etc.)
  • Erstellung und Nutzung von Lernvideos: dadurch Kompetenzen im Umgang mit Bild- und Videobearbeitungsprogrammen sowie Erhöhung der Übungszeit im Unterricht (Explain Everything, Sofatutor, YouTube)
  • Nutzung digitaler Lernangebote: hierdurch Möglichkeiten individualisierten Lernens (iTunes U, Atavist, bookwidgets, learningapps.org)
  • kollaboratives Arbeiten: Neben den bisherigen Möglichkeiten der Gruppen- und Partnerarbeiten ergäben sich viele weitere Wege der Zusammenarbeit und damit Förderung der Teamfähigkeit (Micorosft Office, Explain Everything, Baiboard)
  • Lernen von Fachbegriffen oder Vokabeln mit verschiedensten Lernprogrammen: Erhöhung der Möglichkeiten, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen (Quizlet)
  • Medienproduktion als ein Schlüssel für den Erwerb umfassender Medienkompetenz wird erst durch das Vorhandensein einer hinreichenden Anzahl digitaler Endgeräte möglich und in vielfältigsten Szenarien in- und außerhalb des Unterrichts möglich!

 

Quelle: Tabletnutzung im Unterricht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.